Ernährungsumstellung mit Begleitung? 
Zum kostenlosen Erstgespräch

Einmal am Tag muss man warm essen - oder doch nicht?

Eine warme Mahlzeit pro Tag, vor allem an kalten Herbst- und Wintertagen tut aber auch der Seele gut. Sie wärmt ja schließlich von Innen und gibt manchmal auch das Gefühl besserer Sättigung. Das ist auch fast der einzige Grund, warum eine warme Mahlzeit am Tag auch bei unseren Plänen vorgesehen ist. Im Grunde kann man ohne Probleme auch nur mit kalten Mahlzeiten abnehmen.

Was ist der Unterschied zwischen warmen und kalten Mahlzeiten?
Was liefert ein Räucherlachs-Sandwich nicht, was Nudeln mit Tomatensauce schon liefern?
Nichts. Abgesehen davon dass es einfach total unterschiedliche Lebensmittel sind.

Im Grunde kann man ohne Probleme auch nur mit kalten Mahlzeiten abnehmen.
Sofern die Zusammensetzung, also die Nährstoffe und die Bilanz stimmen. Wenn also Klienten von uns ab und zu keine Zeit zum Kochen haben, gibt es bei uns auch kalte Pläne. Das ist bestimmt kein Konzept für immer, aber auch kein Hindernis abzunehmen. Der zweite Grund für warme Mahlzeiten sind einige Nährstoffe, die nach dem Kochen besser von unserem Körper aufgenommen werden können. Aber schauen wir mal genauer hin. Auch in einer kalten Mahlzeit kommen gekochte oder zubereitete Lebensmittel vor. Brot war ja schließlich mal im Backofen, Kochschinken im Topf und Bohnen aus der Dose wurden ebenfalls schon gekocht. Also gilt auch das nicht so wirklich, ob man nun warm oder kalt isst.

Haben kalte Mahlzeiten weniger Kalorien?
Interessanterweise werden warme Mahlzeiten von unseren Klienten häufig als kalorienreicher und ausgiebiger eingestuft als kalte Brotmahlzeiten, wobei das nicht immer zutrifft. Man kann sehr wohl warme Mahlzeiten zubereiten, die dennoch sehr kalorienarm sind, wo auch nicht mal wenig am Teller liegt. Gekochte Speisen täuschen unseren Körper manchmal im positiven Sinn, insofern dass sie besser sättigen, weil wir das auch erwarten. Was auch auffällt ist, dass Gemüse in gegarter Form leichter zu verzehren ist, beispielsweise in einer Gemüsesauce oder in einem Auflauf, als in Form von Rohkost.

In unseren Augen gehören also gekochte Mahlzeiten dazu, weil sie gesund, praktisch und lecker sind.
Das muss aber nicht aufwändig sein. Es gibt Ernährungspläne für Menschen, die häufig kochen und Pläne für Menschen, die kaum Zeit zum Kochen haben. Trotzdem gibt es hier warme Speisen, denn es kann schon mal die doppelte Menge zubereitet und am nächsten Tag gewärmt werden.
> RESIZE