Ernährungsumstellung mit Begleitung? 
Zum kostenlosen Erstgespräch

Calcium

Calcium ist ein wichtiger Mineralstoff für den menschlichen Körper. Die Aufgabe von Calcium sind vielschichtig: es sorgt für feste Knochen und Zähne, steuert den Herzrhythmus und ist bei der Muskelarbeit beteiligt. Wird zu wenig Calcium aufgenommen, wird Calcium aus den Knochen verwenden, sie werden brüchig und als Langzeitfolge entsteht Osteoporose.

Hauptlieferanten für Calcium
  • Milch und Milchprodukte
  • grünes Blattgemüse (zb Kraut, Wirsing, ...)
  • grünes Blattgemüse (zb Kraut, Wirsing, ...)
  • Kerne und Samen (zb Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Leinsamen, ...)
  • Nüsse (zb Mandeln, Haselnüsse, Pistazien, ...)
  • Bohnen, Linsen, Kichererbsen
  • Sojaprodukte (zb Tofu)
  • Feigen, Erdbeeren

Calciumräuber
Es gibt Lebensmittelbestandteile, welche die Calciumausscheidung fördern. Dazu zählen Kaffee, Alkohol, zu große Mengen an Eiweiß, Salz, Phosphorsäure (zb in Softdrinks wie Cola), Phytinsäure (in Vollkorn), Oxalsäure (in Spinat, Kakao, Tee, Schokolade). Sie sehen, auch gesunde Lebensmittel können die Calciumversorgung einschränken. Bitte machen Sie sich nicht verrückt. Mit einer ausgewogenen Ernährung nehmen Sie genug Calcium auf und die Versorgung ist sichergestellt.

Die unschlagbare Kombination: Calcium und Vitamin D
Vitamin D macht die Calciumaufnahme im Darm und den Einbau von Calcium in den Knochen erst möglich. Hochdosierte Calciumpräparate sind ohne ausreichende Vitamin-D-Zufuhr daher sinnlos. Vitamin D steckt in Fisch, Eiern, Pilzen und Milchprodukten.

Ernährungstipp
Verteilen Sie Ihre Calciumquellen über den Tag, das erhöht die Aufnahme im Darm.
Mischen Sie tierische Calciumquellen und pflanzeliche Calciumquellen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.